© Karl-Josef Hildenbrand

23-Jähriger nach Gewalttat in München in Kroatien gefasst

München (dpa/lby) – Knapp eineinhalb Monate nach einer Gewalttat in München ist der mutmaßliche Täter in Kroatien festgenommen und ausgeliefert worden. Am 17. Juli war ein 32 Jahre alter Mann in München lebensgefährlich verletzt aufgefunden wurden, etwa eine Woche später starb das Opfer.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, wurde der gesuchte Kroate mit Wohnsitz in der bayerischen Landeshauptstadt bei der Einreise in sein Heimatland gefasst. Die Münchner Kripo hatte nach dem 23-Jährigen mit europäischem Haftbefehl gefahndet. Mittlerweile wurde er nach Deutschland ausgeliefert. Wegen Körperverletzung mit Todesfolge kam der Beschuldigte in Untersuchungshaft.

Der 32-Jährige soll in einer Gaststätte mit einer Gruppe junger Männer in Streit geraten sein. Die Auseinandersetzung soll dann außerhalb des Lokals eskaliert sein. Ein Mann soll das Opfer ins Gesicht geschlagen haben, so dass der 32-Jährige stürzte und mit dem Kopf auf dem Boden aufschlug. Der mutmaßliche Täter äußert sich bislang nicht zu den Vorwürfen.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-50663/3