63-jähriger bei Heizungsbrand verletzt

Eine Heizungsanlage eines Einfamilienhauses ist gestern bei Neuhaus-Schierschnitz in Brand geraten. Der 63-jährige Hausbesitzer trennte die Anlage vom Stromnetz und verhinderte so ein weiteres Ausbreiten des Schwelbrands. Dabei zog er sich allerdings eine Rauchgasvergiftung zu und musste im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von mindestens 5000 Euro. Die Kripo Saalfeld ermittelt nun zur genauen Ursache des Brandes.