Abgespeckte Variante bei der Sanierung der Pakethalle

Mehr Sparen geht nicht. Beim Umbau der Pakethalle auf dem alten Güterbahnhof in Coburg soll die abgespeckte Variante V3 light umgesetzt werden. Der Stadtrat hat der Planung einstimmig zugestimmt. Wie der zuständige Fachplaner deutlich machte, muss vor allem das undichte Dach dringend saniert werden. Andernfalls würde das Gebäude einstürzen. Das Gebäude wird nun so geplant, dass es dauerhaft, aber nicht das ganze Jahr über, für Veranstaltungen genutzt werden kann. So fallen Heizung und Lüftung weg, ebenso neue Türen und Fenster oder ein Ausbau der Kellerräume. Nachgebessert werden muss dagegen bei der Barrierefreiheit und dem Brandschutz. Kostenpunkt: knapp 3,8 Millionen Euro. Den Mehrkosten in Höhe von 826 000 Euro hat der Stadtrat zugestimmt.