Absage für Coburg: Vorerst keine Modellregion

Coburg kann vorerst keine Modellregion für „Öffnungskonzepte“ werden. Wie Bayerns Gesundheitsminister Holetschek mitteilt, sind die Infektionszahlen seit Ostern noch zu hoch. Der Zeitpunkt für Lockerungen und Modellversuche sei noch nicht gekommen; weitergehende Öffnungen seien „nicht zu verantworten“, so Holetschek. Der Beginn des Modellprojekts müsse daher verschoben werden. Es sei jedoch nicht absehbar, „ob und wann die Entscheidung fortgeführt werden kann.“ Auch der Landkreis Sonneberg hatte sich als Modellregion beworben, aber auch dort ist der Inzidenzwert zu hoch.