© Nicolas Armer

Abschied mit Cranach-Buch

Coburg (dpa/lby) – Mit einem Buch über die Cranach-Gemälde auf der Veste Coburg verabschiedet sich der langjährige Leiter der Kunstsammlungen Coburg, Klaus Weschenfelder, in den Ruhestand. Erstmals liege damit für den bedeutenden Bestand an Cranach-Werken auf der Veste ein vollständig und umfassend wissenschaftlich bearbeiteter Bestandskatalog vor, teilten die Kunstsammlungen mit. «Mit der Publikation wird ein Cranach-Bestand erschlossen, der nach Dresden einer der umfangreichsten in einer deutschen Sammlung ist», sagte Weschenfelder.

Die von Lucas Cranach dem Älteren (um 1472-1553) und dem Jüngeren (1515-1586) betriebene Kunstwerkstatt in Wittenberg schuf bedeutende Werke der deutschen Kunstgeschichte.

Weschenfelders Nachfolge nach 16 Jahren an der Spitze der Kunstsammlungen tritt Sven Hauschke an, er war bisher verantwortlich für den Bereich Kunsthandwerk und das Europäische Museum für Modernes Glas in Rödental. Die Kunstsammlungen Coburg gehen auf Ernst I. von Sachsen-Coburg und Gotha (1764-1844) zurück. Der Herzog begann 1837, die Kunstwerke des Herzoghauses auf der Veste zusammenzuziehen.