© Andreas Gebert

Agrarhändler BayWa macht Gewinnsprung

München (dpa) – Der Agrarhandelskonzern BayWa AG sieht sich auf bestem Weg zu einem deutlichen Gewinnzuwachs in diesem Jahr. Einer der wesentlichen Träger dabei werde das Projektgeschäft mit Solar- und Windenergieanlagen und der Handel mit Solarmodulen sein, sagte Vorstandschef Klaus Josef Lutz am Donnerstag in München. Der überwiegende Teil der Verkäufe sei im Schlussquartal geplant.

Von Januar bis September stieg der Konzernumsatz um 2 Prozent auf 12,47 Milliarden Euro, der Gewinn vor Zinsen und Steuern verdreifachte sich fast auf 77 Millionen Euro. Alle drei Kernsegmente Agrar, Energie und Bau verbesserten ihre Ergebnisse. Den Löwenanteil erwirtschaftete das Segment Agrar, auch wenn es beim Getreidehandel durch rückläufige Preise, geringere Margen und die US-Handelspolitik einen Dämpfer gab.

Rückenwind erwartet die BayWa im Schlussquartal durch «qualitativ gute Ernten in der nördlichen Hemisphäre und die traditionell steigende Nachfrage bei tropischen Früchten zu Weihnachten» sowie durch die große Investitionsbereitschaft der Landwirte. Das Energiegeschäft profitierte von der internationalen Ölpreisentwicklung, der heimischen Nachfrage nach Holzpellets und dem stärkeren Geschäft mit erneuerbaren Energien.