Bayerns Leon Radosevic (r) wirft auf den Korb, Jaleen Smith von Alba Berlin versucht zu blocken., © Matthias Balk/dpa

Alba Berlin gewinnt Spitzenspiel gegen Bayern-Basketballer

Alba Berlin hat das Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga gegen den FC Bayern München für sich entschieden und die Hauptrunde mit einem Sieg beendet. Am Dienstag gewannen die Berliner die Neuauflage der letztjährigen Endspielserie auswärts mit 83:78 (41:34). Damit ist der Titelverteidiger seit elf Spielen ungeschlagen.

Die Berliner begannen konzentrierter und gestatteten bei ihrem 10:0-Start erst nach fünf Minuten die ersten Münchner Punkte. Mit der zweiten Garde um Nihad Djedovic lief es für die Bayern besser, durch einen 8:0-Lauf verkürzten sie zur Viertelpause auf 16:20. Diesen Schwung nahmen die Gastgeber mit in den zweiten Durchgang, jedoch gingen die Gäste mit einer 41:34-Führung in die Kabine.

Im dritten Durchgang spielte Nationalspieler Andreas Obst (15 Punkte) stark auf, mit drei Dreiern brachte er die Bayern in Führung. Doch erneut schlugen die Gäste Ende des Spielabschnitts zurück. Dort nahm die Partie an Fahrt auf, elfmal wechselte die Führung. In den letzten drei Minuten gelang den Bayern kein Treffer aus dem Feld, Jaleen Smith avancierte mit 24 Zählern und dem 79:78-Führungstreffer zum Berliner Matchwinner.

Sportlich hatte das Duell der beiden deutschen Euroleague-Clubs keine Auswirkungen mehr auf die Endplatzierung. Die Berliner gehen als Erster in die Playoffs und treffen dort auf Brose Bamberg. Die Bayern beenden die Hauptrunde als Dritter und bekommen es mit den Niners Chemnitz oder MHP Riesen Ludwigsburg zu tun.