© Daniel Karmann

Alt-OB beklagt mangelnden Respekt für Kommunalpolitik

Nürnberg/Augsburg (dpa/lby) – Nürnbergs ehemaliger Oberbürgermeister Ulrich Maly hat sich über mangelnden Respekt vor kommunaler Arbeit während der Flüchtlingskrise geärgert. «Auf Berliner Ebene – unabhängig von Parteizugehörigkeit – gibt es eine Grundeinstellung: Wir müssen den Deppen in den Rathäusern sagen, wie es geht, weil nur wir den Überblick haben», sagte der SPD-Politiker der «Augsburger Allgemeinen» (Samstag). Aber das genaue Gegenteil sei der Fall.

«Es ist ein Stück strukturell fehlender Respekt gegenüber der Leistungsfähigkeit der kommunalen Ebene», so Maly, der im Frühjahr nach 18 Jahren im Nürnberger Rathaus in Ruhestand gegangen ist. «Dort, wo menschliche Lebensverhältnisse geklärt werden müssen – der Kindergarten, die Schule, die Wohnung -, ist das kommunale Know-how durch nichts zu ersetzen.»