Altstadtfreunde wollen Tagungshotel und Wohnhäuser auf dem Anger

Für die künftige Nutzung des Coburger Angers haben die Altstadtfreunde ganz eigene Ideen. Wie die Neue Presse berichtet, hat Vorsitzende Minier vorgeschlagen, ein Tagungshotel zu bauen – nach Vorbild einer Halle, die 1886 zum „Fränkischen Sängerfest“ in Coburg aufgebaut worden war. Unter dem Hotel soll eine Tiefgarage entstehen. Nach Vorstellung der Altstadtfreunde soll der Anger vom Festplatz für Vogelschießen, Frühlingsfest und Co. zum Standort für neuen Wohnraum, eine Kita und einen Park werden. Stadträte der verschiedenen Fraktionen zeigten sich wenig begeistert. Wie berichtet gibt es Überlegungen, ein siebengeschossiges Kongresshotel dort zu bauen, wo bisher die Angerhalle stand. Das lehnen die Altstadtfreunde ab. Das Kongresshotel, bzw. der Bebauungsplan für den Anger, ist morgen auch Thema im Stadtrat.