© Swen Pförtner

April-Sommer legt ab Montag den Rückwärtsgang ein

Offenbach (dpa) – Der verfrühte Sommer legt in den kommenden Tagen spürbar den Rückwärtsgang ein. Mit dem Start in die neue Woche gehen die Temperaturen immer weiter zurück, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Zuvor soll am Sonntag aber noch einmal richtiges T-Shirt-Wetter mit Temperaturen von bis zu 30 Grad im Süden und in der Mitte herrschen. In den übrigen Landesteilen werden bis zu 25 Grad erreicht – nur an der Nordsee bleibt es mit maximal 21 Grad kühler. In der Nacht zum Montag muss von West nach Ost mit Schauern und Gewittern gerechnet werden.

Temperaturen wie jetzt an der Nordsee kommen ab Montag auf ganz Deutschland zu. Bei wechselnder bis starker Bewölkung wird es in Süddeutschland mit bis zu 24 Grad noch am wärmsten, dabei regnet und gewittert es aber ebenso wie im Osten zunächst noch. Überall sonst bleibt es meist trocken und recht heiter, Richtung Norden aber auch spürbar kühler.

Am Dienstag werden im Schnitt noch 18 Grad erreicht, nur im Süden kann es je nach Sonnenschein noch einmal bis zu 24 Grad warm werden. Dazu gibt es im Norden und der Mitte schauerartigen Regen oder Gewitter, weiter südlich bleibt es freundlicher. Bis zum Freitag pendeln sich die Temperaturen dann überall zwischen 18 und 20 Grad ein.