© Hendrik Schmidt

Arbeitslosenzahl im Mai voraussichtlich weiter gesunken

Nürnberg (dpa/lby) – Die Zahl der Arbeitslosen in Bayern ist im Mai voraussichtlich weiter gesunken – wenn auch nicht mehr so stark wie in den Vormonaten. Über Details zur Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt will die bayerische Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit heute (9.55 Uhr) berichten.

Ein Arbeitsmarktexperte im Sozialministerium in München rechnet für den Mai mit einer Fortsetzung des positiven Trends. Denn die Konjunktur laufe weiter rund und die Bereitschaft der Unternehmen, neue Mitarbeiter weiter einzustellen, sei unvermindert groß. Das sieht auch die BA-Regionaldirektion so: Nach ihren Erkenntnissen lag die Zahl der freien Stellen zuletzt knapp unter dem bisherigen Höchststand.

Nach Berechnungen auf Basis der Vormonats-Entwicklung waren im Mai im Freistaat rund 205 000 Männer und Frauen ohne Arbeit. Das wären 8000 weniger als im April und rund 16 000 weniger als vor einem Jahr. Im Mai erreicht in der Regel der Frühjahrsaufschwung seinen Höhepunkt. Meist werden dann die letzten im Winter gestrichenen Stellen wieder besetzt.