Arbeitsteilung für das Coburger Globe Theater

Arbeitsteilung Sachen Interimsspielstätte für das Landestheater. Die Globe GmbH – mit den Unternehmen Brose, Kaeser und der HUK Coburg – wird die Planungen übernehmen, die Stadt Coburg wird sich um die Ausschreibungen und den eigentlichen Bau des Gebäudes kümmern. Die Globe GmbH will Ende des Jahres die Planungen an die Mitgliedsunternehmen verkaufen, im Anschluss spenden Brose, HUK und Kaeser diese Planungen an die Stadt Coburg. Danach kann die Stadt ausschreiben und den Bau durchführen. Der Zeitplan dafür steht: Ende des Jahres sollen die ausgearbeiteten Planungen in die Hände der Stadt Coburg gehen und die Arbeiten vergeben werden. Im Juni 2020 soll das Globe fertig sein und im November 2020 soll es in Betrieb genommen werden. Die Globe GmbH wird darüber hinaus einen Gestaltungsplan für das gesamte Güterbahnhofsareal erstellen, die Stadt Coburg muss danach über einen Bebauungsplan entscheiden.