Arzt erneut vor Gericht: Helferinnen kommen zu Wort

Ihm wird Abrechnungsbetrug und sexueller Missbrauch zur Last gelegt – Gestern (30.10.) musste sich ein Arzt erneut vor dem Coburger Landgericht verantworten. Im Prozess sagten drei Arzthelferinnen aus. So auch dass der 62‑jährige tatsächlich Beziehungen zu ehemaligen Patientinnen pflegte. Mit einer habe er sich sogar offen im Bekanntenkreis gezeigt. In einem zweiten Fall hätten die Mitarbeiterinnen zwar etwas geahnt, aber nicht weiter nachgefragt. Weil sie bei ihm in psychotherapeutischer Behandlung waren, werden diese Verhältnisse als sexueller Missbrauch unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses gewertet. Der Prozess geht heute (31.10.) weiter.