Auch Impfzentrum in Hildburghausen geöffnet

Als letztes Impfzentrum in der Region startet heute (3.2.) auch Hildburghausen seinen Betrieb. Das Zentrum gehört zu den letzten 15 von 29 Thüringer Einrichtungen, in denen sich die Menschen impfen lassen können. Vorher waren mobile Impfteams im Landkreis Hildburghausen unterwegs. Laut dpa soll in den neuen Zentren das Präparat des US-Herstellers Moderna verimpft werden. Weil es auch bei diesem Lieferprobleme gibt, reichen die Vorräte nur für jeweils 560 Menschen pro Tag. Das Sonneberger Impfzentrum ist seit Mitte Januar in Betrieb, die bayerischen Zentren im RadioEINS-Land wurden schon im Dezember geöffnet.