Aufatmen beim DRK Hildburghausen

Der Weg für die Sanierung des insolventen Hildburghäuser DRK-Rettungsdienstes ist geebnet. Vorgestern (26.9.) fand eine Sitzung des Rettungsdienstzweckverbandes Südthüringen statt. Dabei wurde der Beschluss gefasst, die bestehenden Vertragsverhältnisse nicht aus insolvenzbedingten Gründen zu kündigen. Der vorläufige Insolvenzverwalter teilte außerdem mit, dass der Antrag auf die Vorfinanzierung von Insolvenzgeld inzwischen bewilligt wurde. Die Löhne und Gehälter der rund 80 Mitarbeiter können also bis einschließlich November pünktlich bezahlt werden. Bis Ende Oktober soll es nun eine Lösung für den Rettungsdienst geben. Die Verhandlungen mit Interessenten laufen auf Hochtouren.