Aufatmen beim Handwerk in Oberfranken

Die Betriebe in der Region beurteilen die aktuelle Geschäftslage wieder deutlich positiver als noch vor drei Monaten. Das geht aus der neuesten Umfrage der HWK für Oberfranken hervor. 85 Prozent der Befragten beschreiben ihre Geschäftslage momentan als „gut“ oder „befriedigend“. Aber: Immer noch sind Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoffprodukte knapp. Wenn die enormen Lieferverzögerungen anhalten, könnte das zu einer echten Bremse werden, obwohl die Auftragsbücher gut gefüllt seien, so HWK-Präsident Graßmann. Vier von fünf der befragten Unternehmen klagen über gestiegene Preise im Einkauf.