Aufnahmeeinrichtung in Bamberg jetzt „ANKER-Zentrum“

Ab heute gibt es die umstrittenen ANKER-Zentren für Flüchtlinge in Bayern. Auch die Erstaufnahmeeinrichtung in Bamberg heißt nun offiziell ANKER-Zentrum. Das heißt, dass die Flüchtlinge so lange dortbleiben, bis über ihren Asylantrag entschieden ist und ggf. auch so lange, bis sie abgeschoben werden. Kritiker sprechen von „Massenlagern“ und befürchten eine Zunahme von Konflikten in den Unterkünften. Im ANKER-Zentrum in Bamberg sollen maximal 1500 Menschen unterkommen. Bayerns Innenminister Herrmann versprach schnellere und effizienter Asylverfahren und Integration. Gleichzeitig werde sich für die Bürger an den Standorten der Einrichtungen praktisch nichts ändern.