© Stefan Puchner

Augsburg gleicht im DEL-Halbfinale mit München aus

Augsburg (dpa) – Außenseiter Augsburger Panther stellt Titelverteidiger EHC Red Bull München im Halbfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft vor erhebliche Probleme. In einem weiteren Eishockey-Krimi setzte sich das Überraschungsteam am Freitagabend 4:3 (1:1, 1:1, 2:1) durch und glich in der Serie im Modus Best of Seven zum 1:1 aus.

Keine 44 Stunden nach dem Ende des ersten Aufeinandertreffens war Andrew Leblanc mit seinem zweiten Treffer der entscheidende Torschütze. 26 Sekunden vor dem Ende nutzte der US-Stürmer eine Überzahlsituation. Am Mittwochabend hatten die Münchner die Panther im siebtlängsten Spiel der Deutschen Eishockey Liga erst in der 102. Minute mit 2:1 niedergerungen.

Titelfavorit Adler Mannheim meisterte unterdessen den nächsten Schritt zum angestrebten Finaleinzug. Der Hauptrundensieger gewann das zweite Duell mit den Kölner Haien auswärts verdient 4:1 (1:0, 2:0, 1:1). Damit führt die Mannschaft von Trainer Pavel Gross in der Halbfinalserie mit 2:0.

Vor 14 087 Zuschauern in Köln erzielte Nationalstürmer Markus Eisenschmid bereits sein siebtes Playoff-Tor in dieser Saison (9. Minute). Andres Desjardins war zweimal erfolgreich (35./56.).

Wer viermal gewinnt, erreicht die Finalserie. Am Sonntag hat das Hauptrunden-Spitzenduo München und Mannheim wieder Heimrecht.