© Stefan Puchner

Augsburg verabschiedet Bircks bei öffentlicher Trauerfeier

Augsburg (dpa) – Spieler, Trainer, Verantwortliche, Wegbegleiter und Fans des FC Augsburg haben sich bei einer öffentlichen Trauerfeier von dem in der vorigen Woche gestorbenen Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Bircks verabschiedet. Dieser war im Alter von 66 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls gestorben. Der Fußball-Bundesligist organisierte am Mittwoch im Rosenaustadion eine Zeremonie, zu der rund 1000 Gäste kamen. Der Sarg von Bircks stand auf dem Rasen, auf der alten Anzeigetafel stand: «Danke für Alles, Peter!».

In ihren Trauerreden unterstrichen Vereinspräsident Klaus Hofmann und der Augsburger Oberbürgermeister Kurt Gribl, dass es ohne Bircks den FC Augsburg in der heutigen Form in der Bundesliga nicht gäbe. Bircks hatte den Verein 1990 als ehrenamtlicher Präsident übernommen, danach war unter anderem Ehrenrat, Aufsichtsrat und Geschäftsführer.

Viele frühere Wegbegleiter kamen zu der emotionalen Feier in das alte FCA-Stadion, darunter Armin Veh, Andreas Rettig und die Spieler Halil Altintop und Tobias Werner. Auch das komplette Bundesliga-Team und zweite Mannschaft aus der Regionalliga samt Trainerteams waren anwesend, ebenso wie viele Vertreter von Augsburger Fanclubs.