Auto rast in Firma – Fahrer in Psychiatrie

Er ist am Wochenende mit dem Auto in eine Fabrik im Sonneberger Ortsteil Spechtsbrunn gerast – jetzt befindet sich der 30-jährige Fahrer in der Psychiatrie. Ein Schnelltest reagierte positiv auf Amphetamine, außerdem war der Mann betrunken. Bei seiner Irrfahrt durch mehrere Betriebshallen rammte der Pole Maschinen, Raumteiler, Regale und Tore. Erst als sich der Opel zwischen einem Tor und einem Regal verkeilte, war Schluss. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand Schaden in Höhe von rund 100 000 Euro. Mitarbeiter der Firma konnten den Mann festhalten, bis die Polizei kam. Gegen ihn wird nun ermittelt.