© Mohssen Assanimoghaddam

Bänderanriss: ALBA muss gegen Bayreuth auf Saibou verzichten

Berlin (dpa/bb) – Wenn ALBA am Samstag daheim in der Basketball-Bundesliga medi Bayreuth (18.00 Uhr) empfängt, müssen die Berliner auf Joshiko Saibou verzichten. Der Nationalspieler hat sich ein Band im Knöchel überdehnt und ein weiteres angerissen. «Ich habe Glück im Unglück gehabt. Ich bin aber froh, dass es nicht schlimmer ist», sagte er am Freitag. Die Verletzung hatte er sich am Dienstag im Eurocup-Spiel in Monaco zugezogen, als er im letzten Viertel umgeknickt war.

Wie lange Saibou ausfällt, ist noch offen. «Ich bin aber optimistisch, habe wenig Schmerzen und werde bald wieder laufen können», sagte er weiter. Für die nächsten Partien wird er aber wohl ausfallen. «Das Problem ist, dass er dann auch eine Weile brauchen wird, bis er wieder seine Form hat», fürchtet Trainer Aito Garcia Reneses. Für ihn wird Jonas Mattisseck zurück in den Kader kehren.

Nach der Ligapleite vom letzten Wochenende in Göttingen will ALBA gegen Bayreuth wieder zurück in die Erfolgsspur. Die Berliner erwarten aber einen unangenehmen Gegner. «Das wird schwierig, weil sie zuletzt in guter Form waren. Sie sind vor allem offensiv sehr variabel und haben gute Schützen», warnte Aito.

Ein Heimsieg ist für ALBA dennoch Pflicht. Denn die momentan viertplatzierten Berliner haben immer noch Platz zwei im Visier. «Deshalb dürfen wir uns keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben, um die bestmögliche Playoff-Platzierung zu erreichen», meinte Nationalspieler Johannes Thiemann.