Bamberger Ankerzentrum: Freistaat hält daran fest

Bleibt das oberfränkische Ankerzentrum für Geflüchtete in Bamberg in Betrieb? Bayern will seine Ankerzentren weiter betreiben, die Ampel-Koalition in Berlin nicht. Im Koalitionsvertrag steht, dass das Konzept der Ankerzentren nicht weiterverfolgt werden soll. Bayerns Innenminister Herrmann betonte gegenüber der dpa, dass die Unterbringung der Asylbewerber Ländersache ist und dass man deshalb an der Weiterführung festhalten will. Die Behördenbündelung – der eigentliche Kern des Anker-Konzepts – habe sich aus bayerischer Sicht bewährt, so Herrmann. Wie sich die neue Bundesregierung die Unterbringung in der Praxis künftig vorstelle, bleibe unklar. Allein in den sieben bayerischen Einrichtungen leben aktuell rund 9000 Menschen. Rund 1300 sind es im oberfränkischen Ankerzentrum in Bamberg.