Bamberger Ermittler nehmen Cardsharing-Netzwerk hoch

Der Zentralstelle Cybercrime in Bamberg ist ein Schlag gegen die sogenannte Cardsharing-Szene. Dabei geht es um ein Netzwerk, das Pay-TV-Lizenzen illegal entschlüsselt und verkauft haben soll. Hauptverdächtig sind zwei Brüder. Um Beweismaterial zu sichern, haben die Ermittler 18 Häuser im gesamten Bundesgebiet durchsucht. Rund 100 Polizeibeamte stellten dabei eine Vielzahl an Receivern, Festplatten, CDs und anderen Datenträgern sicher. Der Gesamtschaden, der den Pay-TV-Anbietern entstand, soll im siebenstelligen Eurobereich liegen.