Bau am Regens-Wagner-Wohnheim beginnt

Die Arbeiten am neuen Wohnheim der Regens-Wagner-Stiftung in Ebensfeld haben sich verzögert. Letzten Monat ist nun die Baustelle auf dem 5000 Quadratmeter großen Grundstück eingerichtet und mit dem Aushub der Baugrube begonnen worden. Wie das Obermaintagblatt meldet, hat die Verzögerung nichts mit der Pandemie oder den Problemen im Bausektor zu tun, sondern damit, dass der Bau über den Lernbehindertenplan im Sozialministerium finanziert wird. Laut Regens Wagner ist hier ein Jahr Wartezeit üblich. Für rund neun Millionen Euro entsteht auf dem Gelände ein Wohnheim für 24 Menschen mit Behinderung. Sie sollen im April 2023 einziehen können.