© Arno Burgi

Bauarbeiten verlängern Zugfahrten nach Österreich

Salzburg (dpa/lby) – Wegen Bauarbeiten müssen Zugreisende von und nach Österreich kommende Woche mit Problemen rechnen. Vom 6. bis 11. August wird eine Strecke im Raum Salzburg gesperrt. Railjets zwischen Salzburg und Kufstein fahren dann nicht. Umleitungen, Ersatzverkehr mit Bussen und deutliche Verspätungen sind die Folge. Fahrgäste müssen wegen der Grenzkontrollen zudem daran denken, in den Bussen des Schienenersatzverkehrs ein gültiges Reisedokument mitzuführen.

Railjets in die Schweiz und zurück werden nach Angaben der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) über Zell am See umgeleitet – das dauere rund 70 bis 90 Minuten länger. Anstelle von Zügen nach Bregenz fahren Busse als Schienenersatzverkehr zwischen Salzburg und Wörgl. Fahrgäste kommen hierbei mindestens eine Stunde verspätet an. «Im engen Taktgefüge» habe dies auch Auswirkungen auf Anschlussverbindungen im Nahverkehr, hieß es weiter. Die gewohnten Anschlüsse könnten nicht erreicht werden. Auch die Eurocity-Züge werden zwischen Rosenheim und Kufstein durch Busse ersetzt.