Baukulturpreis: Preisgeld teilen sich Familie Müller-Röhr aus Herreth im Itzgrund und Erbengemeinschaft von Erffa

Auszeichnung für kreative und nachhaltige Gebäude – Unter verschiedenen Bewertungskriterien wurde auch in diesem Jahr der Baukulturpreis der Initiative Rodachtal und der VR-Bank Lichtenfels-Ebern verliehen. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 4 000 Euro teilen sich diesmal unter anderem die Familie Müller Röhr aus Herreth im Itzgrund für die vorbildliche Sanierung ihres historischen Dreiseithofes, sowie die Erbengemeinschaft von Erffa für die Revitalisierung leerstehender Räume in der alten Gutsanlage in Ahorn, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Preis soll die Bürger motivieren ihre Dörfer und Städte noch schöner zu machen. Teilnehmen kann jeder Bürger, der im Gebiet der Initiative Rodachtal lebt. Dazu gehören zum Beispiel die Stadt Bad Rodach, der Itzgrund oder die Stadt Seßlach.