Baumgärtner und der Untersuchungsausschuss zur Maskenaffäre

Der Untersuchungsausschuss zur Maskenaffäre nimmt nun auch andere Tätigkeiten von Parlamentariern unter die Lupe, um auszuloten, ob sie ihr Mandat missbraucht haben könnten. Wie BR und Neue Presse berichten, wird auch die Arbeit des Kronach-Lichtenfelser Landtagsabgeordneten Baumgärtner für das Kommunalunternehmen Lucas-Cranach-Campus untersucht. Er ist dort als Strategie-Vorstand tätig, hatte sich aber auch als Abgeordneter für den Hochschulstandort eingesetzt. Gegenüber der Neuen Presse betonte Baumgärtner, dass er es richtig findet, das Aufgabenfeld des wegen der Maskenaffäre eingesetzten Gremiums jetzt auf Nebentätigkeiten von Parlamentariern auszuweiten. Hinsichtlich seiner Tätigkeit für den LCC erklärte er, dass man sich zur Zusammensetzung des Vorstands habe juristisch beraten lassen.