© Daniel Karmann

Bavaria Yachtbau ernennt neuen Chef

Giebelstadt (dpa/lby) – Das wirtschaftlich angeschlagene Yachtbau-Unternehmen Bavaria aus Unterfranken hat einen Führungswechsel bekannt gegeben. Neuer Hauptgeschäftsführer wird der 62-jährige Ingenieur Michael Müller, bisher Geschäftsführer für Verkauf und Marketing, wie das Unternehmen aus Giebelstadt (Landkreis Würzburg) am Dienstag mitteilte. Der Vorsitz der vierköpfigen Geschäftsführung war zehn Monate lang vakant gewesen, nachdem Lutz Henkel den Posten kurz vor dem Insolvenzantrag aufgegeben hatte.

Bavaria gilt als eine der größten Sportbootwerften in Europa. Im April hatte der fränkische Hersteller von Segel- und Motoryachten Insolvenz angemeldet. Im Oktober investierte der Berliner Fondsmanager Capital Management-Partners (CMP) in das Unternehmen und rettete es vor dem drohenden Aus.

Bavaria beschäftigt nach eigenen Angaben 800 Mitarbeiter, davon 550 am Stammsitz in Giebelstadt sowie weitere 50 Zeitarbeitnehmer. Zur Bavaria Gruppe gehört auch der Catamaran-Hersteller Nautitech Catamarans in Frankreich.