© Oliver Dietze

Bayerische Kabinettsmitglieder warten noch auf Impfungen

Augsburg (dpa/lby) – Die Mitglieder des bayerischen Kabinetts haben im Unterschied zu einigen Kommunalpolitikern bislang keine vorgezogenen Impfungen erhalten. «Es ist noch kein Mitglied der Staatsregierung gegen das Coronavirus geimpft worden», erklärte am Mittwoch ein Sprecher der Staatskanzlei in München.

Zuvor war bekannt geworden, dass in Schwaben sich bereits im Januar der Landrat des Kreises Donau-Ries, Stefan Rößle (CSU), und der parteilose Oberbürgermeister der Kreisstadt Donauwörth, Jürgen Sorré, hatten impfen lassen. Aus anderen Bundesländern gibt es ähnliche Fälle.

Auch der Augsburger Bischof Bertram Meier und sein Generalvikar Harald Heinrich haben das Angebot von Impfungen angenommen. Die schwäbische Diözese begründete dies damit, dass beide als Seelsorger in Seniorenheimen arbeiteten und sie damit wie Altenpfleger als Personal einzustufen wären. Zuvor hatte die «Augsburger Allgemeine» darüber berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-381268/2