© Fredrik von Erichsen

Bayerischer Ehrenbuchpreis für Christoph Ransmayr

München (dpa/lby) – Der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr (64/«Atlas eines ängstlichen Mannes») wird in diesem Jahr beim Bayerischen Buchpreis mit dem Ehrenpreis des Ministerpräsidenten ausgezeichnet. «Christoph Ransmayr versteht es, uns schreibend die Welt zu erschließen – ohne Hast, mit Blick fürs Große im Kleinen, für das, was über kulturelle Grenzen und verschiedene Zeit- und Sprachräume hinweg verbindet», teilte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Donnerstag in München mit. «Als reisender Schreiber oder schreibender Reisender begeistert Ransmayr Leser und Kritiker zugleich und weckt die Sehnsucht nach dem Unentdeckten.»

Neben dem Ehrenpreis werden die besten deutschsprachigen Neuerscheinungen in den Kategorien Sachbuch und Belletristik ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 6. November in der Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz statt.