© Oliver Berg

Bayerischer Gemeindetag fordert Pflicht zum Glasfaserausbau

München (dpa/lby) – Der Bayerische Gemeindetag hat gefordert, die Deutsche Telekom per Gesetz zum flächendeckenden Glasfaserausbau zu verpflichten. «Das Telekommunikationsgesetz muss verschärft werden», erklärte Wilfried Schober vom Bayerischen Gemeindetag am Mittwoch. Das betreffe in erster Linie den Marktführer Telekom, aber auch alle anderen Internetanbieter.

«Wenn sich die Deutsche Telekom nur noch auf die rentablen Großstädte und Ballungsräume konzentrieren will, muss sie vom Gesetzgeber zum Ausbau auf dem Lande verpflichtet werden», teilte Gemeindetagspräsident Uwe Brandl (CSU) mit. In den vergangenen Wochen habe sich die Telekom immer öfter geweigert, Glasfaser in ländlichen Regionen wie der Oberpfalz oder Oberfranken auszubauen. Stattdessen habe der Konzern von den Gemeinden verlangt, die Anschlüsse herzustellen.

Die Telekom wies die Vorwürfe auf Nachfrage als «absurd» zurück. «Keiner tut mehr für den Breitbandausband als die Telekom – gerade in ländlichen Regionen», sagte ein Sprecher des Konzerns.