© Axel Heimken

Bayern hat bundesweit niedrigste Autodiebstahl-Quote

München (dpa/lby) – Bayern hat die niedrigste Autodiebstahl-Quote in ganz Deutschland. Im statistischen Durchschnitt wird im Freistaat nur eines von 10 000 Autos gestohlen, wie der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) ausgerechnet hat. Insgesamt wurden in Bayern im vergangenen Jahr lediglich 821 gegen Diebstahl versicherte Autos gestohlen.

Negativer Spitzenreiter ist Berlin. Dort ist das Risiko, Opfer eines Autodiebs zu werden, 36 Mal höher: Laut GDV werden dort von 10 000 Autos 36 gestohlen. Das drückt sich auch in absoluten Zahlen aus: Autodiebe stahlen 2017 in Berlin 3355 Fahrzeuge – vier Mal so viele wie in Bayern, obwohl der Freistaat dreimal mehr Einwohner hat als die Bundeshauptstadt. Im bundesweiten Schnitt werden von 10 000 Autos immerhin 5 gestohlen.

Autodiebe bevorzugen laut GDV teure Geländewagen, also sogenannte SUV, und Luxus-Limousinen. Im Vergleich der Marken am häufigsten gestohlen werden Land Rover und Porsche-Fahrzeuge.