Bayerns Sadio Mane jubelt nach einem Treffer., © Marius Becker/dpa/Archivbild

Bayern-Stürmer Mané wirkt auf Hamann «isoliert»

Neuzugang Sadio Mané ist beim FC Bayern nach Einschätzung von Didi Hamann noch nicht integriert. «Ich habe ihn beim FC Liverpool gesehen, wo er durch die Mitte gespielt hat. Das ist nicht seine Position. Jetzt nimmt er diese Position auch beim FC Bayern ein. Er ist am Besten, wenn er von außen kommt», sagte der frühere Münchner Hamann (49) im Interview bei «web.de News».

Der im Sommer vom FC Liverpool verpflichtete Stürmer mache auf ihn «keinen glücklichen Eindruck. Andere Spieler wie Leroy Sané, Jamal Musiala oder in der Verteidigung der momentan verletzte Lucas Hernandez bringen herausragende Leistungen. Von Mané spricht momentan niemand», meinte Hamann. «Er wirkt isoliert und nimmt kaum am Spiel teil. Das muss der FC Bayern in den Griff bekommen.»

Mané agierte zuletzt etwas glücklos beim FC Bayern, wo er zuletzt gegen den FC Barcelona auf dem Flügel eingesetzt wurde. «Er hat mein vollstes Vertrauen, das ist die entscheidende Botschaft, und er wird viele Tore für uns schießen und viele Vorlagen machen», betonte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim FC Augsburg.

Der ehemalige Nationalspieler Hamann sieht insgesamt beim FC Bayern «noch einige Thematiken», die für einen spannenden Titelkampf sorgen könnten. «Der große Kader, Mané – es gibt einige Krisenherde, die schnell eskalieren können», meinte Hamann. «Zudem habe ich Hoffnung, dass RB Leipzig unter Marco Rose ins Rollen kommt und ebenfalls noch einmal vorne mitmischen kann. Auch wenn sie bereits einige Punkte Rückstand haben.»