Berufungsverfahren schwere Brandstiftung Sonneberg

Wegen versuchter schwerer Brandstiftung muss sich eine Frau aus dem Landkreis Sonneberg am Landgericht Meiningen verantworten. Es handelt sich um ein Berufungsverfahren, eigentlich hatte das Amtsgericht Sonneberg die 45-jährige zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. In acht Fällen soll sie Gegenstände angezündet haben, meist in Kellern oder Treppenhäusern von Mehrfamilienhäusern. Dabei entstand Schaden in Höhe von über 70 000 Euro. Die Verhandlung in Meiningen findet am 22. Januar statt.