Betrüger zocken Lichtenfelser ab

Falsche Bankmitarbeiter haben in der Region gleich zweimal erfolgreich zugeschlagen. Zuerst meldete am Donnerstag (26.8.) ein 66-Jähriger einen Vorfall bei der Polizei in Lichtenfels.

Ein Betrüger am Telefon hatte ihm vorgegaukelt, dass er einem Link folgen müsse, weil sein Online-Banking wegen einer Umstellung nicht mehr funktioniere. Er müsse die Umstellung nun manuell aktivieren. Es öffnete sich eine täuschend echt aussehende Internetseite seiner Hausbank mit diversen Anforderungen, denen er folgte. Am nächsten Tag stellte der Mann fest, dass mehrere 10 000 Euro fehlen. Einen ähnlichen Bankvorfall erlebte ein 53-jähriger Bad Staffelsteiner. Ihm wurde Geld im 4-stelligen Bereich von seinem Konto abgebucht. Ohne es mitzubekommen, spähten Unbekannte mit „Phishing-Mails“ seine Daten aus, um somit Zugang zu seinem Online-Banking Konto zu bekommen.