© Marijan Murat

Betrunkener beißt Bundespolizisten in Traunstein in die Hand

Traunstein (dpa/lby) – Ein Volltrunkener hat während einer Kontrolle am Bahnhof Traunstein einem Polizisten in die Hand gebissen. Der 41-Jährige und dessen Begleiterin waren den Beamten aufgefallen, weil sie keine Mund-Nase-Bedeckung trugen, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Der Mann sei uneinsichtig und aggressiv gewesen. Er konnte sich demnach nicht ausweisen und beleidigte und bedrohte die Beamten. Als diese ihn aufforderten, mit zur Wache zu kommen, klammerte er sich an ein Treppengeländer. Beim Versuch der Beamten, den Griff zu lösen, biss er zu. Der Vorfall ereignete sich laut der Mitteilung bereits am Freitag.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 3,3 Promille. Gegen den 41-Jährigen wird nun unter anderem wegen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Körperverletzung und Bedrohung ermittelt. Zudem müssen sich seine Begleiterin und er wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-208769/2