Betrunkener Lasterfahrer verursacht Unfälle

Ein weißrussischer Lasterfahrer hat gestern (2.5.) gleich mehrere Unfälle auf der A73 verursacht. Dabei war der Mann stark betrunken. Wie die Polizei mitteilte, wollte der LKW-Fahrer an der Anschlussstelle Rödental einem anderen Laster die Einfahrt auf die Autobahn ermöglichen und wechselte auf den linken Fahrstreifen. Allerdings bemerkte er nicht, dass auf der linken Spur schon ein Kleintransporter fuhr. Dieser wurde durch den Sattelzug gegen die Mittelleitplanke gedrückt und erheblich beschädigt. Der Verursacher fuhr einfach weiter. Im Bereich einer Baustelle bei Breitengüßbach-Süd streifte er eine Betongleitwand und überfuhr einige Warnbaken. Auch diesmal hielt er nicht an. Zeugen hatten allerdings nach dem ersten Unfall das Kennzeichen des LKW fotografiert und so die Polizei auf seine Spur gebracht. Auf einem Autobahnparkplatz im Kreis Bamberg wurde er schließlich entdeckt. Dort war er mit einem geplatzten Reifen liegengeblieben. Der Fahrer hatte fast 2,8 Promille und musste zum Ausnüchtern in die Polizeizelle. Ihm drohen eine hohe Geldstrafe und ein Fahrverbot in Deutschland.