© Bernd von Jutrczenka

Bischofskonferenz: Marx stellt Ergebnisse der Beratungen vor

München (dpa/lby) – Die traditionelle Herbstkonferenz der bayerischen Bischöfe geht zu Ende. Zum Abschluss der Tagung will der Vorsitzende des Gremiums, der Münchner Erzbischof und Kardinal Reinhard Marx, am Donnerstag (11.00 Uhr) die Ergebnisse der Beratungen vorstellen.

Bei der Freisinger Bischofskonferenz sollte es unter anderem um die Amazonas-Synode im Vatikan gehen, die sich im Oktober mit der Umweltzerstörung ebenso beschäftigt hatte wie mit der Möglichkeit einer Priesterweihe von Verheirateten. Die Bischöfe wollten außerdem über die katholischen Hochschulen in Bayern und über Demokratie und Populismus beraten.

Zu der Freisinger Bischofskonferenz gehören die Bischöfe der bayerischen Diözesen Bamberg, Würzburg, Eichstätt, Regensburg, Augsburg, Passau sowie München und Freising. Aus historischen Gründen zählt zudem der Bischof aus Speyer (Rheinland-Pfalz) dazu. Das Gremium fördert pastorale Aufgaben, berät sich gegenseitig und koordiniert die kirchliche Arbeit.