© Marcel Kusch

Brand in Würzburger Schule verläuft glimpflich

Würzburg (dpa/lby) – In Würzburg ist eine Volksschule in Brand geraten. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr am Dienstagvormittag habe die Schulleitung das Gebäude der Volksschule Heuchelhof geräumt, teilte die Feuerwehr mit. Die etwa 50 Einsatzkräfte hätten die Flammen schnell unter Kontrolle bekommen. Verletzte habe es nicht gegeben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Drei Lehrkräfte seien mit Verdacht auf Rauchvergiftung vom Notarzt untersucht worden.

Die Brandursache war zunächst unklar. Nach Angaben des Sprechers waren in einer Schultoilette Plastik- und Papierteile in Brand geraten. Unterricht fand am Dienstag nach dem Brand nicht mehr statt. Zunächst wurden Schüler und Lehrer den Angaben zufolge in einem nahe gelegenen Kirchengebäude untergebracht. Die Eltern der Schüler wurden aufgerufen, ihre Kinder abzuholen.   

© dpa-infocom, dpa:210316-99-848431/2