© Julian Stratenschulte

Brennender Raclette-Grill und Pyrotechnik in Regensburg

Regensburg (dpa/lby) – Ein Raclette-Grill hat in der Silvesternacht einen Wohnungsbrand in Regensburg verursacht, dabei wurde eine Frau leicht verletzt. Es sei ein Schaden von etwa 50 000 Euro entstanden. Das Gerät entzündete sich am späten Donnerstagabend, als die 33 Jahre alte Wohnungsbesitzerin Spiritus nachfüllen wollte, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte hätten den Brand gelöscht.

Zuvor habe die 33-Jährige beim Versuch, die Flammen zu löschen, eine Rauchgasvergiftung erlitten und sich leicht am Bein verletzt. Sie sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Neben Rettungsdienst und Polizei seien an dem Einsatz 40 Feuerwehrleute beteiligt gewesen.

Während der Löscharbeiten in der Wohnung seien Einsatzkräfte zu einem weiteren Brand gerufen worden: Ebenfalls in Regensburg sei auf einer Straße eine Kiste mit Pyrotechnik angezündet worden und abgebrannt. Die Feuerwehr habe schnell gelöscht, hieß es weiter.