Brose spendet für Koordinierungsstelle

Auch in diesem Jahr hilft die Firma Brose bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Der Automobilzulieferer spendet der Koordinationsstelle in Coburg 20 000 Euro. Am Samstag wurde der Spendencheck übergeben. Bereits zum vierten mal unterstützt Brose die Anlaufstelle für Migranten. „Ein gutes interkulturelles Miteinander ist die Basis für den Erfolg eines global agierenden Unternehmens wie Brose“, so Dr. Daniel Bott von Brose. Gleichzeitig wollen der Automobilzulieferer, das Sozialamt der Stadt Coburg, wie auch der Basketballverein das Sportangebot für Flüchtlinge ausbauen. Dadurch soll den Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft erleichtert werden.