© Armin Weigel

Bundespolizei nimmt mutmaßliche Schleuser fest

Passau (dpa/lby) – Die Bundespolizei hat in Niederbayern drei mutmaßliche Schleuser festgenommen. Die Kraftfahrer werden verdächtigt, an der illegalen Einreise mehrerer Gruppen syrischer und türkischer Staatsbürger über Tschechien mitgewirkt zu haben, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler waren die Menschen im Raum Philippsreut (Landkreis Freyung-Grafenau) über Tschechien eingeschleust worden. Von dort hätten die Fahrer sie abgeholt und nach Stuttgart bringen wollen.

Kollegen aus Österreich und Tschechien hatten Beamten der Bundespolizeiinspektion Passau Hinweise gegeben, dass die Lkw-Fahrer zuvor an der Einschleusung zahlreicher Flüchtlinge in diese Länder beteiligt gewesen seien. So konnten Bundespolizeikräfte die drei Tatverdächtigen am Samstag bei Pocking (Landkreis Passau) festnehmen. Zwei der jeweils 46-Jährigen sitzen nun in Untersuchungshaft. Der Dritte ist wieder auf freiem Fuß.