Die Leuchtschrift «Unfall» auf dem Dach eines Polizeiwagens., © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bus mit Schulkindern fährt in Auto: zwei Verletzte

Ein Reisebus mit 41 Kindern auf dem Weg ins Schullandheim ist am Montag auf einer Bundesstraße bei Cham frontal in ein entgegenkommendes Auto gefahren. Der Bus sei – wahrscheinlich wegen einer Erkrankung des 69-jährigen Busfahrers – plötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und nach der Kollision weiter an der Leitplanke entlanggeschrammt. Einer der drei Lehrer im Bus habe das Fahrzeug schließlich zum Stillstand gebracht. Der Busfahrer und der 52-jährige Autofahrer wurden «mit leichteren Verletzungen» ins Krankenhaus gebracht, die Schüler und Lehrer im Bus blieben unverletzt. Der Bus und das Autowrack wurden abgeschleppt.