Busdebatte am Coburger Albertsplatz: Stadt schaltet sich ein

FDP-Stadtratsmitglied Hans-Heinrich Eidt möchte keine Busse mehr auf dem Coburger Albertsplatz. Dazu melden sich der dritte Bürgermeister Thomas Nowak und der behindertenbeauftragte der Stadt Peter Tretau nun zu Wort und widersprechen diesem Vorhaben vehement. Für behinderte oder ältere Menschen sei jeder zusätzliche Meter ein Aufwand, der vermieden werden soll. Aus gutem Grund sei im Fußgängerbereich am Albertsplatz eine gefahrlos zu erreichende Bushaltestelle eingerichtet worden. Eidt hatte einen Antrag gestellt, die Haltestelle am Albertsplatz aufzugeben und zwar zugunsten der Haltestelle am Ernstplatz.