Coburg: Klinikneubau im Fokus

Wie wichtig leistungsstarke medizinische Versorgungsstrukturen sind, zeigt die Corona-Pandemie. In seiner Neujahrsansprache hat Coburgs Oberbürgermeister Sauerteig kritisiert, dass auf Landes- und Bundesebene in den letzten Jahren „an falscher Stelle gespart worden sei.“ Als Stadt kann Coburg vieles zwar nicht beeinflussen, will aber helfen, wo es geht – zum Beispiel, was die hausärztliche Versorgung angeht. Hauptthema ist aber der Neubau des Klinikums in den nächsten fünf bis zehn Jahren auf dem ehemaligen BGS-Gelände. Die Kosten werden auf über eine halbe Milliarde Euro geschätzt. Vorher muss die Stadt laut Sauerteig die ehemalige Kasernenfläche erwerben, Gebäude abreißen und Altlasten entsorgen. Zeitgleich laufe auf Seiten von Regiomed die Ausschreibung für Planung und Projektierung dieser Mammutaufgabe, so der Oberbürgermeister. Die komplette Rede:

https://www.coburg.de/startseite/Verwaltung-Politik/Stadtpolitik/ob-dominik-sauerteig/neujahrsrede-2021.aspx