Coburg plant Millionenausgaben – und meldet steigende Einnahmen

Die Stadt Coburg plant im kommenden Jahr Investitionen in Höhe von rund 55 Millionen Euro. Das meiste Geld soll 2021 in den Bau des Globe-Theaters am Güterbahnhofgelände fließen: Nämlich 17 Millionen Euro. Für den Umbau der ehemaligen Schlachthof-Kühlhalle sind 2021 rund 4,8 Millionen Euro eingeplant. Auch Geld für den Bau einer Trendsportanlage an der Rosenauer Straße ist vorgesehen, nämlich rund 1,4 Millionen Euro. Hier will die Stadt aber noch sparen und hofft auf Fördergelder. Auch für neue Soft- und Hardware in den Schulen, Kitaplätze, die Sanierung der Heiligkreuzschule und viele andere Projekte wird kommendes Jahr Geld ausgegeben.

Eingenommen wird dieses Jahr trotz Corona-Pandemie wohl deutlich mehr als gedacht: Die Stadtkämmerei rechnet mit rund 75 Millionen Euro an Gewerbesteuereinnahmen – ursprünglich war man von 66 Millionen Euro ausgegangen.