Coburg soll „Innovativen Lernort für Aus- und Weiterbildung“ bekommen

In Coburg soll zwar das Berufsbildungs- und Technologiezentrum wegfallen. Dafür sollen die Handwerker einen so genannten „Innovativen Lernort für Aus- und Weiterbildung“ bekommen. Die HWK arbeitet gerade mit der Kreishandwerkerschaft an einem Konzept.

 

Am Beispiel des Handwerks sollen die berufliche und die akademische Bildung verzahnt werden. Das heißt, Handwerks-Azubis und Studenten der entsprechenden Fachrichtung sollen die gleichen Werkstätten nutzen. Weil es das bisher noch nicht gibt, soll das Konzept als Modellprojekt finanziert und in Coburg umgesetzt werden. Wenn das Ausbildungszentrum am Floßanger 2025 wegfällt, wird es nur noch in Hof, Bamberg und Bayreuth solche Zentren geben. Dagegen klagen Mitglieder verschiedener Handwerksinnungen aus Coburg. Die Änderungen sind Teil des Standortkonzepts 2025 der HWK.