Coburg: technischer Defekt verursacht Kellerbrand

Nach einem Kellerbrand am Samstagabend in Coburg mussten drei Personen ärztlich behandelt werden. Gegen 21 Uhr wurde das Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Kanonenweg gemeldet, alle Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Der Brand war schnell gelöscht, allerdings wurden die darüberliegenden Wohnungen so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie nun unbewohnbar sind. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen hatte ein technischer Defekt an einem Elektrogerät im Keller den Brand verursacht. Der Schaden wird auf etwa 90 000 Euro geschätzt. Feuerwehr, Polizei, Rettung und THW waren mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort.