Coburger Anger bekommt wohl Schranken

Der Angerparkplatz in Coburg und das neue Parkhaus am Güterbahnhof sollen sich ergänzen und keine Konkurrenz machen. Der Stadtrat hat bei fünf Gegenstimmen einen Grundsatzbeschluss gefasst, dass der Anger in Zukunft von der Stadtentwicklungsgesellschaft und nicht mehr vom CEB bewirtschaftet wird. Um die Steuerung des Verkehrs zwischen den beiden Parkeinrichtungen möglich zu machen, soll der Anger mit Zufahrtsschranken ausgestattet werden, bisher wird die Gebühr nur über Parkscheinautomaten abgerechnet. Zusätzlich würden die Schranken auch Vorteile für das geplante Parkleitsystem in der Stadt bieten, das derzeit neu geplant wird. Die Umstellung von Parkscheinautomaten auf Schranken sowie Instandhaltungsarbeiten am Anger sollen rund 300 000 Euro kosten.