Coburger Aquaria muss für Sanierung zwei Jahre schließen – Alternative für Schulen und Vereine gesucht

Die Sanierungen des Coburger Schwimmbads Aquaria soll im Mai 2023 beginnen. Das berichtet die Neue Presse. Der Hallenbereich und die Sauna sollen dann zwei Jahre lang geschlossen werden. Die Frage ist nun, wo in dieser Zeit der Schwimmunterricht der Schulen stattfinden könnte und welche Ausweichmöglichkeiten es für Vereine gibt. Genannte Lösungen von Mitgliedern des Stadtrates wären unter anderem das Rödentaler Hallenbad oder das Lehrschwimmbecken in Ahorn, berichtet die Neue Presse weiter. Auch eine Idee wären einwöchige Schwimmcamps im „Aqua Riese“ in Bad Staffelstein oder in der ThermeNatur in Bad Rodach. Die Kosten für die Sanierungen liegen nach einer Schätzung im Juli 2020 bei 10,7 Millionen Euro. Wie berichtet, hat der Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages beschlossen, die Sanierungsmaßnahme mit 3 Millionen Euro zu unterstützen.